Donnerstag, 5. Februar 2009

Tonga Part 2

Nach meinen Tagen in 'Ofu bin ich nochmal in Vava'u's Hauptstadt Neiafu zurueck , da ich irgendwie organisieren wollte "Mariner's Cave"(Cave=Hoehle) anzuschauen. Dank Nebensaison und relati weitabseitiger Lage der Hoehle gab es jedoch keinerlei Touranbieter, der einen in einem Boot dorthin gefahren hat. Ich hatte gluecklicherweise Claire und Blake (aus Sydney) im Hostel getroffen,mit denen ich mich bestens verstanden habe und ausserdem die naechsten paar Tage verbracht habe.Wir haben dann zu dritt 2 Tage lang versucht jmd zu finden, der sein Motorboot ausleiht und dann mit uns dorthin fahren kann- was jedoch nicht von Erflog gekroent war.

Dafuer hat sich der Alex ne kleine Lebensmittelvergiftung von einem schlechten Ei oder Kartoffel eingefangen. Einen Abend lang bin ich nur ueberm Klo oderm Eimer gehongen und die vom Hostel haben mich dann ueberedet ins Krankenhaus zu gehen. Claire und Blake haben sehr hilfsbereit angeboten mitzukommen und da die beiden Medizin studieren (und in Tonga eines ihrer Arztpraktikas machen) hat mir das viel Beistand gebracht. Ich habe dort dann ne Art Wasserinfusion bekommen, da ich nahezu alles getrunkene Wasser wieder ausgespuckt hatte. Der naechste Tag bestand fuer mich dann aus Keksen essen und Kola trinken und am Tag DANAch habe ich mich mit Claire und Blake und Albert(einem Deutschen, den wir am Abend zuvor getroffen hatten) nach 'Ofu aufgemacht um von dort aus mit Moses (dem TOnganer, mit dem ich so viel bei meinem ersten ;Ofu Tripp bgemacht hatte-siehe alter Eintrag) zu Mariner's Hoehle zu fahren.

Bei unserer Fahrt zu den Hoehlen hat es nahezu durchgehend geregnet und trotzdem war es verdammt cool.
Wir haben zuerst die "Swallows Cave" angeschaut. Dort konntne wir mit unserem Boot reinfahren .Die Hoehle ist 1/3 ueber und 2/3 unter Wasser. Der Unterwasserteil ist auesserst beeindruckend. IN der Hoehle ist das Wasser recht dunkel und wenn man dan aus dem AUsgang rausschaut, dann leuchtet einem der blaue/tuerkise Ozean entgegen. In diesem blau tummeln sich dann jede Menge Fische. U.a. habe ich einen kleinen Fischschwarm gesehn, der in "findet Nem" art einen pulsierenden Kreis gebildet hat-beeindruckend. Wenn man sich dann vom Eingang umgedreht hat haben sich ganz viele kleine Fische im Licht reflektiert, so dass sie ausschauten, als ob sie leuchten. Vor der Hoehle war dan noch eine bunte Vielfalt an Fischen und eine grosse Seeschlange zu sehen. Dort ist das Meer nach wenigen Metern von 3-4Metrern Tiefe in der Hoehle auf ungeahnte Tiefen abgefallen!

Anschliessend sind wir zu Mariner's Cave weitergefahren. Um dorthinein zukommen muss man durch den Eingan durchtauchen. Laut Erzaehlungen von einem franzoesischen Paerchen war unsere Erwartung, dass es ein recht grosses &schwieriges Stueck zu tauchen sei.

Ausserdem wusste Moses auch nicht 100% genau wo der Eingang liegt (und da unter Wasser vom Boot aus nicht sichtabar)

Also hat er uns 4 am Anfang der Insel ausgesetzt und wir sind entlang der Steilkueste geschnorchelt und haben nach Unterwasserhoehlen gesucht. Die meisten waren ejdoch entweder sehr klein, oder von harter Brandung umspuelt. Schliesslich haben wir ein recht grosses Loch gefunden, wo die See auch halbwegs ruhig war.Allerdings waren wir uns aber immer noch nicht sicher, ob wir die richtige gefunden haben. Ca 25min sind wir herumgetruckst und nach unten getaucht um evtl etwas in der Hoele zu sehen, da sich keiner traute einfach in diese grosse schwarze Loch mit unbekannter Laenge und Struktur zu tauchen. Blake und ich beschlossen dann unser Glueck zusammenzu versuchen und nach ein paar Metern hat man auch bereits die Wasseroberflaeche in der Hoehle gesehen. Der Koerper hat als Reaktion darauf erstmal ne Ladung Gluekcsgefuehle und Adrnalin ausgeschuettet, so dass der restliche Tauchweg zum Kinderspiel wurde. Ausserdem hat man auch schon beim Tauchen das blaue Leuchten bewundert und war einfahc froh es sich getraut zu haben.
Innendrinne hat die einstroemende Brandung mit jeder Welle die Luft in der Hoehle verdichtet, so dass man Druck auf den Ohren bekam und ausserdem die Luft dampfig geworden ist. Dieser Dampf hat dann ebenfalls blau gelecuhtet.

Am Di 27.1. bin ich dann nach 1Woche Ha'apai und 2Wochen Vava'u nach Tongatapu (der Hauptinsel mit Haupstadt und Int Flughafen) zurueckgeflogen, und habe auf dem Flug auch ein paar schoene Ausblicke auf die Trauminseln gehabt.

In Tongatapu hat es dann nochmal einige Tage gestuermt, aber in Tony's Guesthouse war viel los und so wurde mir nicht langweilig. Ausserdem gab es kleine suesse Welpen :)

Am Sonntag 1.2. bin ich dann nochmal fuer 3 1/2 Tage nach 'Eua gefahren.

Auf der Faehre habe ich 2 deutsche Maedels (Mateja und Freya) getroffen, die ihre Tonganische Freundin Sissi besuchten. Mit den dreien bin ich viel gewandert. Auch hier hat es mir wieder sehr gut gefallen.
Insgesamt war Tonga eine auesserst interesante Erfahrung, v.a. kulturell, die ich nicht missen moechte. Es war sehr gut zu sehen, dass das Leben auch ohne grosse Hektik und Stress funktionieren kann und die grossartige Landschaft hat natuerlich einen grossen Teil zu diesem guten Eindruck beigetragen. Ich kann Tonga auf alle Faelle empfehlen, allerdings sollte man vielleicht in der Hauptsaison gehen,da man dann deutlich einfacher TOuren findet und ausserdem Waale sehen (und mit ihnen Schwimmen) kann. Ausserdem kann ich mir vorstellen, dass man sich mit dem Kulturschock der ersten Woche deutlich einfacher tut, wenn man nicht alleine unterwegs ist! Das alleine Reise hat dafuer den Vorteil, dass man sich viel offener der neunen Erfahrung gegenueber zeigt..


Mittlerweille bin ich wieder seit 3Tagen in Auckland ,Neuseeland. Ich habe mir heute ein Auto ausgesucht, dass ich morgen kaufen werde. Dann moechte ich noch eine Woche hier bleiben um eine Woche bei einem der lokalen Lacrosse Vereine mitzutrainieren und evtl ein Spiel am WE zu bestreiten. Ausserdem wohnt ja Charles, einer der Famillienvaeter hier, und mit ihm werd ich noch nen paar Bierchen trinken gehn!






















































































































































































































































































































































Kommentare:

flo hat gesagt…

Hey Äplerrrrr!!!
Da ich nicht weiß, wie ich dich sonst erreichen soll wünsche Ich dir auf diesem Wege alles alles Gute zum Geburtstag!!
Noch eine schöne Zeit auf der Südhalbkugel!!
F.D.

sick hat gesagt…

Kauf das Auto nicht!!!!!! ;)